Niebüll aktuell

  HOMEPAGE





Anzeige:































Die Modellgeschichte

Der Toyota Avensis: ein zuverlässiger Allrounder

Seit Jahren ist der japanische Autohersteller bekannt für seine zuverlässigen und günstigen Modelle. In der Mittelklasse war vor allem der Avensis, der 1997 eingeführt wurde, beliebt bei deutschen Autokäufern. Seit 2007 fährt bereits die dritte Generation dieses Modells auf den Straßen. Ein neuer Avensis ist ab 22.700 Euro zu haben. Dieser Einstiegspreis und die relativ lange Modellgeschichte machen den Avensis auch als Gebrauchtfahrzeug zu einem attraktiven Schnäppchen. Wer sich dafür interessiert, sollte sich aber weitere Infos in Testberichten holen. Denn die einzelnen Generationen des Fahrzeugs unterscheiden sich in einigen Details voneinander.


Foto: Arbeitsplatz - Erich Westendarp / pixelio.de

Die Modellgeschichte
Beim Avensis handelt es sich um den Nachfolger des Toyota Carina, der ab 1970 insgesamt 31 Jahre lang von den Bändern rollte. Weil der Toyota Avensis sowohl in den Pannenstatistiken als auch bei den Tests des TÜV von Anfang an sehr gut abgeschnitten hat, gilt er als zuverlässiges Auto, mit dem die Familie unbesorgt auch eine längere Urlaubsreise antreten kann.

Die erste Avensis-Generation, der T22, wurde mit Schrägheck, Stufenheck sowie als Kombi angeboten. Einen optischen Relaunch gab es im Sommer 2000. Bei dieser Gelegenheit wurden auch neue Motoren eingeführt. Speziell auf den europäischen Automarkt zugeschnitten war der T 25, der 2005 auf den Markt kam. Auch in anderer Sicht stellte dieses Modell ein Novum dar: Dieser Toyota wurde vom Design bis zur Fertigung komplett in Europa entwickelt und hergestellt. Der T 27, der seit 2009 erhältlich ist, punktet vor allem mit Änderung im Innenleben: Obwohl er mit bis zu einem Viertel weniger Sprit auskommt, erbringt er teilweise sogar eine bessere Leistung als das Vorgängermodell.



Beim Avensis handelt es sich um den Nachfolger des Toyota Carina, der ab 1970 insgesamt 31 Jahre lang von den Bändern rollte. Weil der Toyota Avensis sowohl in den Pannenstatistiken als auch bei den Tests des TÜV von Anfang an sehr gut abgeschnitten hat, gilt er als zuverlässiges Auto, mit dem die Familie unbesorgt auch eine längere Urlaubsreise antreten kann.

Die erste Avensis-Generation, der T22, wurde mit Schrägheck, Stufenheck sowie als Kombi angeboten. Einen optischen Relaunch gab es im Sommer 2000. Bei dieser Gelegenheit wurden auch neue Motoren eingeführt. Speziell auf den europäischen Automarkt zugeschnitten war der T 25, der 2005 auf den Markt kam. Auch in anderer Sicht stellte dieses Modell ein Novum dar: Dieser Toyota wurde vom Design bis zur Fertigung komplett in Europa entwickelt und hergestellt. Der T 27, der seit 2009 erhältlich ist, punktet vor allem mit Änderung im Innenleben: Obwohl er mit bis zu einem Viertel weniger Sprit auskommt, erbringt er teilweise sogar eine bessere Leistung als das Vorgängermodell.

Wer ist Toyota?
Dass die Toyota Motor Corporation einst zum größten und wertvollsten Autohersteller der Welt werden würde, hatte sich wohl niemand träumen lassen, als 1937 die Autosparte von Toyota zu einem eigenständigen Unternehmen wurde. Denn die Firma, die anno 1867 von Sakichi Toyoda gegründet wurde, produzierte bis in die 1920er Jahre hinein Webmaschinen. Erst nachdem die Automobile der amerikanischen und europäischen Hersteller immer beliebter wurden, beschloss der Gründer den Aufbau einer eigenen Automobilsparte. Finanziert wurde diese mit dem Verkauf der Patentrechte an einer automatisierten Webmaschine. Er beauftragte seinen Sohn Kiichiro Toyoda damit, der zuvor an der Universität in Tokio ein Maschinenbaustudium abgeschlossen hatte. Die Produktion startete die Produktion 1934 mit einem Pkw und einem Lkw.

Bis in die 1960er Jahre hinein wurden die Autobauer aus Fernost von ihrer westlichen Konkurrenz unterschätzt. Der Durchbruch auf dem westlichen Automarkt gelang Toyota nach der ersten Ölkrise in der ersten Hälfte der 1970er Jahre. Jetzt waren plötzlich kleine und sparsame Autos gefragt. Ein weiterer Pluspunkt: Toyota hatte bereits zu diesem Zeitpunkt einen höheren Qualitätsstandard und bot eine umfangreichere Serienausstattung als die Mitbewerber.