Niebüll aktuell

  HOMEPAGE





Anzeige:































Die Vorteile von Ganzjahresreifen

Ganzjahresreifen empfehlenswert oder nicht

Vor dieser Entscheidung stehen jährlich tausende Autofahrer, wenn sie neue Pneus benötigen. Das Problem dabei: Eine ganz klare Antwort scheint es nicht zu geben, denn selbst Experten sind unterschiedlicher Meinung. Klar ist allenfalls, dass auch die Produkte selbst eine Rolle spielen – Ganzjahresreifen ist also noch lange nicht gleich Ganzjahresreifen. Dasselbe gilt bei den Sommer- und Winterreifen. Ein Blick auf die Vor- und Nachteile der verschiedenen Gattungen legt immerhin die Fakten offen.

Die Vorteile von Ganzjahresreifen

Für Ganzjahresreifen sprechen vor allem praktische Faktoren und auch das liebe Geld. Das bedeutet auf einen Blick:

 

  • Keine halbjährlichen Reifenwechsel nötig

  • Es muss nur ein Reifen-Set gekauft werden anstelle von zweien

 

Das Geld-Argument gilt jedoch nur bei kurzfristiger Belastung. Denn durch die ganzjährige Belastung ist auch der Verschleiß deutlich höher – Ganzjahresreifen müssen also öfter neu gekauft werden als Sommer- und Winterreifen, wie es sie bei Tirendo gibt. Alleine vom Geld-Faktor her sind Ganzjahresreifen somit nur in bestimmten Situationen lohnenswert, zum Beispiel bei Autos, die ohnehin nicht mehr lange gefahren werden sollen. Generell gilt übrigens die Faustrechnung, dass sich Allwetterreifen gerade für Vielfahrer noch weniger lohnen als für Fahrer mit durchschnittlicher Kilometerzahl pro Jahr.

Noch wichtiger sind allerdings die Fahreigenschaften. Hier sind pauschale Aussagen nicht mehr wirklich möglich, da es auf den jeweiligen Reifen ankommt – und auch auf das Auto. So haben Limousinen wie Toyota Avensis und Co. ohnehin schon schlechtere Schnee-Eigenschaften als etwa Jeeps mit Allradantrieb. Davon abgesehen steht lediglich fest, dass Ganzjahresreifen im Sommer besser als Winterreifen sind und im Winter besser als Sommerreifen.



Immer individuell beurteilen

Foto: Ganzjahresreifen empfehlenswert oder nicht


(Foto: Jean Oumard  / pixelio.de)

Ganzjahresreifen beherrschen die verschiedensten Konditionen gut, aber nicht perfekt. Sie sind damit die Generalisten unter den Reifen. Das mag in vielen Situationen hinreichend sein, allerdings nicht immer. Die Schweizer Alpen im Winter sind das beste Beispiel dafür: Da es keine gesetzliche Winterreifenpflicht gibt, wie etwa im Nachbarland Österreich, dürfen Ganzjahresreifen auch für verschneite Bergstraßen genutzt werden. Experten raten davon allerdings dringend ab – für solche Bedingungen bieten hochwertige Winterreifen drastisch bessere Eigenschaften. Das betrifft vor allem die Traktion, die sowohl das Spurverhalten als auch den Bremsweg beeinflusst.